Pimp my Neubau – Aktivitätenprotokoll

So. Nun stehe ich aber ein bisschen dumm da. Hab ich noch im letzten Beitrag getönt, dass es bis zum Nächsten bestimmt nicht wieder so lang dauert und nun das… Ich muss mich echt etwas mehr am Blogger-Riemen reißen 🙂 Dafür habe ich heute wieder viele Neuigkeiten zu berichten. Da es etwas mehr ist, lege ich doch gleich mal los.

Wie ich ja schrieb, standen noch ein paar Restarbeiten aus. Unter anderem waren noch ein paar Dinge an der Treppe zu korrigieren. In der Zwischenzeit ist dies auch geschehen. Es wurde der Antrittspfosten unten ausgetauscht, da er einen Fleck hatte. Den hat man leider auch immer gleich gesehen, wenn man zur Tür herein kam. Außerdem wurde noch eine beschädigte Stufe und der etwas zu klein geratene Pfosten zwischen Wand und Treppe getauscht. Letzterer war nämlich etwas zu schmal und hatte keine Verbindung zur Wand. Das ganze sah dann ein bisschen so aus, als hätten wir die Treppe zu heiß gewaschen, wobei sie eingelaufen ist und dabei diese Lücke entstand. Aber nun ist die Lücke zu und wir zufrieden.

Nach Erledigung aller Restarbeiten haben wir auch die letzte Abschlagsrechnung an unseren Bauträger gezahlt. Dabei gab es dann auf den letzten Metern unseres Bauprojektes doch noch ein paar Differenzen mit selbigem. Wir haben die Schlussrechnung aus zwei Gründen nicht zum Zahlungsziel beglichen: 1. Bevor der letzte Betrag von der Bank ausgezahlt werden kann, schickt diese einen Baugutachter, der sich das Haus ansieht. Er prüft, ob die in den Antragsunterlagen angegebenen Maße und Angaben passen, ob es Baumängel gibt und alles soweit den Standards entspricht. Seinen Bericht schickt er dann der auszahlenden Bank und erst dann kann die Rechnung beglichen werden. Da die Absturzsicherungen aber so lang auf sich warten ließen und auch nochmal korrigiert werden mussten, zögerte sich der Termin hinaus. Und 2. haben wir eine Summe einbehalten wollen, die über den gesetzlichen Vorgaben lag (zwei- bis dreifache Höhe der Summe, die für die Mängelbeseitigung benötigt wird), damit wir uns auch sicher sein konnten, dass überhaupt jemand kommt und die Arbeiten ausführt. Denn man hört und liest ja so einiges, dass nach Abnahme die Bauherren mit ihren Mängeln am Haus im Regen stehen gelassen werden und selbst nochmal Geld für die Korrektur in die Hand nehmen müssen. Natürlich war unser Bauträger von diesem Vorgehen nicht sonderlich begeistert und hat uns das auch deutlich wissen lassen. Ob wir noch mit dem Austausch unserer kaputten Klinkersteine an der Haustür rechnen können, wissen wir nicht. Sie sind bei Erdarbeiten vor dem Haus beschädigt worden. Da dies ein von uns verursachter Schaden ist, würden wir die Kosten dafür selbstverständlich übernehmen. Ob noch Interesse seitens Peters und Schulz besteht – man weiß es nicht. Nun ja. Die Rechnung ist nun bezahlt, die Mängel und Ausbesserungen erledigt.

Unser Badezimmer oben ist nun auch endlich fertig und so geworden, wie wir uns es vorgestellt haben. Die noch fehlenden Hebel der Wasserhähne haben sich dann noch auf dem Dachboden angefunden und mussten nicht noch neu bestellt werden (ich berichtete im letzten Beitrag). Hier lasse ich am Besten mal Bilder sprechen:

Außerdem fügen wir im Haus nach und nach immer wieder den ein oder anderen Einrichtungsgegenstand hinzu, um es wohnlicher zu machen. So haben wir unten im Flur nun eine kleine Bank, um sich beim Schuhe anziehen setzen zu können und im Gästezimmer Gardinen vor den Fenstern. Des Weiteren bekam unsere Küche etwas Farbe. Mich wundert es immer wieder, welche Wirkung solche Kleinigkeiten haben.

Kurz nach dem letzten Beitrag wurde auch endlich unsere Solaranlage in Betrieb genommen. Der Bauherr und sein Kumpel haben in ca. drei Stunden die Anlage befüllt, die letzten Anschlüsse und Installationen vorgenommen und die Anlage in Betrieb genommen. Allein im Monat Juli haben wir bis heute einen Ertrag von 360 kWh. Auch hier können wir nun einen großen Haken hinter setzen.

Weitere große Veränderungen erfolgten im Garten. Wir sind nun stolze Besitzer eines (noch nicht ganz fertigen) Carports, einer in den Kinderschuhen steckenden Rasenfläche und einer ebenfalls noch in Arbeit befindlichen Terrasse. Da der Bauherr etwas komische Schichten arbeitet, konnte der Aufbau des Carportes nur über mehrere Tage realisiert werden und ist auch noch immer nicht abgeschlossen. Es fehlt noch der Einbau der Tür zum Schuppen, die Schweißbahnen auf der Dachpappe, die Verkleidung der Dachüberstände und die Regenentwässerung. Dies steht für nächsten Samstag auf unserem Zettel. Außerdem hat der Bauherr eine Rasenfläche angelegt, um die er sich nahezu ähnlich liebevoll kümmert als um seine Frau 😉 Bevor die Fläche allerdings angelegt werden konnte, musste unser Mutterbodenberg abgetragen und der um unser Haus entstandene Unkrauturwald beseitigt werden. Das Kraut stand teilweise schon hüfthoch. Und wenn Männer Bagger fahren dürfen… Ich glaube, das lasse ich mal unkommentiert stehen 😀 Der Rasen wächst jedenfalls dank der täglichen Umsorgung fleißig und hat schon mehr als einen Flaum gebildet. Am vergangenen Wochenende wurden dann unsere Terrassenplatten geliefert. Granitplatten in vier verschiedenen Größen, die wir im römischen Verband verlegt haben. Dieses Muster muss man erstmal verstehen… Der Bauherr und der Bauherrinenbruder waren jedenfalls hoch konzentriert bei der Arbeit und haben ein schönes Zwischenergebnis geschafft. Verlegt wurden die Platten auf einem Splittbett mit Mineralgemischunterbau und werden mit Epoxidharz verfugt. Leider können wir aufgrund der geringen Plattenstärke die Fläche nicht abrütteln und müssen jede Platte mit dem Gummihammer bearbeiten. Eine undankbare Arbeit.

Im Essbereich haben wir auch einige Veränderungen vorgenommen. Hierzu erstelle ich aber einen eigenen Beitrag, da wir uns dort eine Lampenkonstruktion selbst gebaut haben. Und so habe ich auch einen weiteren Grund, zügig etwas neues zu schreiben 🙂

Werbeanzeigen

6 Gedanken zu “Pimp my Neubau – Aktivitätenprotokoll

  1. Sieht toll aus, klasse! Bin gespannt auf den Bericht zur Lampe über dem Esstisch. Die gefällt mir sehr gut und ich könnte mir etwas in der Art an anderer Stelle bei uns gut vorstellen. Standardmäßig so zu kaufen gibt es das Modell nicht? LG Iris

    • Hallo Iris,
      ich habe nun den Bericht zur Lampe eingestellt. Zu kaufen gibt es nur die Hängelampe. Alles andere haben wir selbst gebaut. Ich habe gerade mal die letzten Bilder durchgesehen. Bisher war diese Konstruktion noch nirgendwo mit drauf. Bei welchem Bild dachtest Du denn, dass es die Lampe sein könnte? Dann kann ich Dir auch sagen, ob es das irgendwo einfach zu kaufen gibt 🙂

      Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s