Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Nun wohnen wir schon 16 Tage in unserem Haus. Unser Urlaub ist inzwischen vorbei, weshalb wir unter der Woche abends nicht mehr wirklich viel schaffen. Deshalb haben wir den heutigen Tag erneut genutzt und wieder ein paar Punkte auf unserer Einrichtungs- und Optimierungs-To-Do-Liste erledigt. Es gibt natürlich an einigen Stellen noch Optimierungsbedarf und wir sind noch lang nicht am Ziel. Wenn man aber überlegt, wie das Ganze hier einen Tag nach dem Umzug aussah – ich mag garnicht mehr dran denken. Eindrücke gefällig?

Küchenimpressionen

Unsere Küche ist zwar schon länger gekauft und ein zwei Worte habe ich über sie hier auch schon verloren, aber Bilder habe ich bisher vorenthalten. Also hole ich das mal nach.

Unsere Küche ist von Nobilia, die Geräte sind von Siemens. Wir haben ein Induktionskochfeld ohne vorgegebene Platten sondern mit zwei großen flexiblen Kochfeldern und einer Warmhalteplatte in der Mitte. Der Backofen ist mit einer Selbstreinigungsfunktion ausgestattet. Die Fronten bekommen die Farbe Magnolia hochglanz mit Wangen und Arbeitsplatte in Eiche Toskana. Als Spritzschutz an der Spülenseite haben wir uns eine Glasplatte mit Kräutertopfmotiv ausgesucht. Ein kleiner Tresen ist ebenfalls vorgesehen. Statt eines Apothekerschrankes haben wir und für einen etwas breiteren Hochschrank mit ausziehbaren schubladenähnlichen Böden entschieden. Hier kommen wir später besser von oben an die Dinge in den Schubladen heran, weil kein weiterer Boden oben drüber den Eingriffbereich wie beim Apothekerschrank begrenzt.

Küche Ansicht      Küche von oben

Die Ansichten sind jetzt nur schwarz- weiß, ohne unser Fenster zwischen Wand und Kochinsel und das Motiv der Glasplatte konnte nicht so ganz mittig und passend platziert werden. Aber man kann es sich schon ganz gut vorstellen finde ich. Überall, wo keine Griffe zu sehen sind, wurden diese nicht vergessen, sondern können auf andere Weise geöffnet werden. Die Öffnung zwischen den Hochelementen links und  der Decke werden von uns noch mit Rigipsplatten verkleidet, sodass die Schränke wirken, als seien sie in die Wand eingelassen.

Wir finden, die Küche ist sehr gut gelungen und wir freuen uns schon darauf, sie aufgestellt benutzen zu dürfen. 🙂