Gestern war heute noch morgen

Der gestrige Tag war für uns ein besonderer. Einer, auf den wir vor über einem Jahr so lang gewartet haben. Einer, der vor einem Jahr den Beginn eines neuen Lebensabschnittes bedeutete. Am 24.10.2013 war Baubeginn unseres Hauses. Da wird man schon mal sentimental. Vor ca. 13 Monaten sah es bei uns auf dem Grundstück noch so aus: Weiterlesen

Advertisements

Bautag 1 & 2: Baubeginn -UPDATE-

Am vergangenen Donnerstag war es soweit: Baubeginn. 🙂

Morgens um acht hatte der Bauherr ein Gespräch mit dem Bauleiter am Grundstück, um die endgültige Höhe des Hauses zu besprechen. Diese wurde nun noch um drei cm nach oben verändert, damit das Haus am Ende nicht unter der Straßenhöhe liegt. Dann ging es los.

Ein abendlicher Besuch auf der Baustelle zeigte ein eingemessenes Haus, Baustelleneinrichtung und ausgehobene Fundamentgräben. Am zweiten Tag guckten wir vor der Fliesenbemusterung auch nochmal bei der Baustelle vorbei und haben auch noch die Arbeiter angetroffen. Sie wollten gerade Feierabend machen. Heute wurde das Streifenfundament fertig gestellt. Nächste Woche kommt nach ihrer Aussage die Bodenplatte. Nach einem kurzen Gespräch fuhren wir weiter, um Fliesen auszusuchen. War nicht ganz einfach. Wir haben zwar schon schöne Fliesen gefunden, aber mit unserer Wahl fürs Badezimmer sind wir noch nicht ganz zufrieden.

Gern hätten wir auch ein paar Bilder eingestellt, aber wir sind seit Donnerstagabend ohne Internet und warten auf den Techniker. Sobald es wieder geht, holen wir das nach. 

Internet geht wieder (auf wundersame Weise auch ohne Techniker), weshalb ich nun ein paar erste Bilder der Baustelle präsentieren kann 🙂

ausgehobener Fundamentgraben

ausgehobener FundamentgrabenEin Bagger im Wohnzimmer

Ein Bagger im Wohnzimmer

Ein Bagger im Wohnzimmer

IMG_0004 IMG_0007

Unser Bauschild

Unser Bauschild

IMG_0009

Gesamtansicht

Ich möchte auch noch ein paar Zeilen zu der Fliesenbemusterung ergänzen. Ich muss ehrlich sagen, dass es schon schwierig ist, sich sein Wohnzimmer mit den ausgesuchten oder zur Wahl stehenden Fliesen vorzustellen, wenn diese bloß auf einer 1 x 1m großen Fläche präsentiert werden. Auch ist in jeder Ecke der Fliesenausstellung das Licht anders und so richtig weiß man garnicht, wie die Fliese am Ende aussehen wird. Dennoch konnten wir uns zumindest auf Fliesen für Wohnzimmer, Küche, Flur unten und oben sowie für den HWR festlegen. Wir möchten gern Wohnzimmer, Küche und die Flure mit der gleichen Fliese ausstatten lassen, damit ein einheitliches Bild entsteht. Hier haben wir uns für eine 30 x 60cm Fliese in recht hellem grau matt entschieden. Ein Bild (wobei die Farbe überhaupt nicht so rüber kommt):

Fliesen Wohnzimmer usw. II      Fliesen Wohnzimmer usw.

Der HWR bekommt eine einfache Fliese. Er soll ja auch hauptsächlich seinen Zweck erfüllen und könnte sich unter Umständen zum Schmutzraum durch die Tür zum Carport entwickeln. Also eine dunkle Fliese:

Fliesen HWR

Nachdem wir nun zwei Nächte über die Fliesenwahl für’s Badezimmer geschlafen haben, haben wir unsere Vorauswahl verworfen (hier ein besonderer Hinweis für Gerwin S. aus B.). Als wir uns vor zwei Wochen mal in einer Elektroausstellung kurz umgesehen haben, sind uns dort Fliesen aufgefallen, die uns gleich gefielen. Zum Glück haben wir den Namen notiert und auch ein Bild gemacht. Jetzt müssen wir nur noch unseren Baustoffhändler mit unserer Wahl konfrontieren und hoffen, dass wir sie dort auch bekommen können. Wenn wir hier schönere Bilder haben, gibt’s auch die hier zu sehen.

Auf jeden Fall ist es wirklich spannend zu sehen, dass der Bau jetzt begonnen hat. Es wirkt aber alles irgendwie noch sehr klein. Mir wurde aber gesagt, dass das täuscht und sich das schlagartig ändern wird, wenn die Mauern stehen. Der Bauherr musste extra die Außenmaße ablaufen, weil die Bauherrin es erst nicht so recht glauben wollte 😀 😀

Kurzer Statusbericht

Wie gestern erwähnt, hatten wir heute den Termin beim Bauträger. Die statischen Berechnungen und die finalen Baupläne wurden durchgesprochen, kurz noch die Innenfensterbänke bemustert und ein paar weitere Änderungswünsche besprochen. Hierzu erhalten wir dann noch Nachtragsangebote.

Die beste Nachricht gab es aber zum Schluss und das ist auch der Hauptgrund dieses Beitrages: es geht diese Woche noch los! 🙂

es gibt wieder was zu berichten…

Eine Woche ist um und es ist wieder etwas passiert. Wenn man bedenkt, dass teilweise wochenlang nix los war… 🙂

Die tollste Neuigkeit der vergangenen fünf Tage ist die Email von unserem Bauträger, die uns am Mittwoch erreichte: nach überschläglicher Planung soll unser Bauvorhaben noch in diesem Monat begonnen werden! Diese Nachricht bedeutete natürlich große Freude bei uns. Wir dachten, wir dürfen auf diese Nachricht noch ein ganzes Weilchen länger warten. Wenn wir ehrlich sind, haben wir nicht mehr mit einem Baubeginn in diesem Jahr gerechnet. Umso größer ist jetzt natürlich die Freude. 🙂

In meinem letzten Beitrag schrieb ich über unsere Garagenüberlegungen. Die angeforderten Unterlagen über eine Multibox-Garage sind inzwischen bei uns eingetroffen. Ein Blick in die Broschüren verriet uns auch den zu kalkulierenden Preis. Eine Garage mit den Maßen von ca. 6,05 x 8,00 m kostet mit Montage und ein zwei Extras (die auch fast unumgänglich sind) um die 11.000,00 Euro. Für eine Garage finde ich den Preis schon ziemlich ok. Die benannten Extras wären z. B. eine stabile Dachrinne und eine Tür, um in den Abstellraum der Garage zu gelangen. Dieser müsste allerdings in Eigenleistung hergestellt werden, denn der Hersteller liefert keine Garagen mit vormontierten Abstellräumen. Dies sehe ich aber nicht als großes Problem. Wir haben uns aber auch immer noch nicht für oder gegen eine Garage entschieden. Die Variante eines Carports mit verschiebbaren Wänden des Abstellraumes, wie ebenfalls im letzten Beitrag beschrieben, ist für uns weiterhin eine interessante Alternative. Von den Kosten rechnen wir hier mit nahezu dem gleichen Preis.

Wir beschäftigten uns in der letzten Woche außerdem mit unseren Fenstern und Türen und ihren Farben. Da wir einen recht dunklen Klinker haben und auch das Dach in anthrazit gedeckt werden soll, finden wir den Gedanken dunkelgrauer Fensterrahmen und Türen nicht schlecht. Mit diesem Anliegen wandte ich mich an den Bauträger, welcher mich bat, einen Termin mit unserem Fensterbauer zu vereinbaren. Dann könnte auch gleich die Bemusterung aller Innentüren vorgenommen werden. Allerdings war der zuständige Verkaufsberater an diesem Tag nicht zu sprechen, mir wurde von seiner Assistentin ein Rückruf am nächsten Tag zugesagt. Nun ja, auf diesen Rückruf warten wir immer noch… Ohne dieses Gespräch zu den Farben mit dem Fensterbauer geführt zu haben, erreichte uns vom Bauträger ein Nachtragsangebot zu farbigen Fenstern und Türen. „Wie mit Herrn P. der Firma besprochen…“ Ah ja. Der muss Gedanken lesen können, allerdings klappte die gedankliche Übertragung der Preise von ihm zu uns nicht ganz so gut wie andersrum… Darüber wollte ich mich dann noch mit dem Bauträger austauschen, allerdings ist dieser erst am Montag wieder zu erreichen. Lange Rede, kurzer Sinn: die Mehrkosten für farbige Fenster und Türen belaufen sich (nach gedanklicher Übertragung 😉 ) auf ca. 1.500,00 Euro. Da wir anfangs andere Klinker im Angebot hatten, diese nun durch die jetzigen ausgetauscht haben und dadurch eine Ersparnis von etwa 1.700,00 Euro haben, werden wir das Angebot wahrscheinlich annehmen. Allerdings möchte ich doch gern vorher noch mit Herrn P. über seine außergewöhnlichen Fähigkeiten sprechen… 😀

„Stein und Mört…

„Stein und Mörtel bauen ein Haus.
Geist und Liebe schmücken es aus.“
– Unbekannt –

So stellen wir uns das ganze Unterfangen Hausbau vor.

Gern möchten wir unsere Erfahrungen, Gedanken, Höhen und Tiefen während dieser spannenden Zeit teilen.

Und hoffentlich werden wir am Ende rückblickend nicht nur sagen können, dass wir ein Haus aus Stein und Mörtel gebaut haben, sondern auch der Geist und die Liebe mit eingezogen sind.

Viel Spaß mit unserem Baublog!

Bianca und Flo