…und weiter geht’s

Das neue Jahr ist angebrochen und die Urlaubszeit, das große Fressen, die Faulenzerei und das kollektive Geldausgeben geht so langsam vorüber. Nicht nur Peters und Schulz bzw. die Subunternehmer denken wieder an’s Geld verdienen und nehmen ihre Arbeit wieder auf, auch wir waren fleißig und lenkten uns vom Weihnachtsstress mit Baustellenarbeit ab. Zwischen den Jahren hat der Bauherr die Vorinstallationen für Sanitär und Heizung zum größten Teil beendet, lediglich Kabel, Rohre und die Kollektoren für die Solaranlage sind noch nicht installiert.

Da auch der Außenputz bei diesem frühlingshaften Wetter weiter aufgebracht werden kann, wird wohl auch das Gerüst bald abgebaut. Diesen dezenten Hinweis des Poliers nahmen wir zum Anlass, die geliebten Malerarbeiten an den Dachunterseiten wieder aufzunehmen. In einem anderen Post habe ich bereits erwähnt, dass ein vierter und hoffentlich letzter Anstrich von Nöten sein wird. Also haben wir ein paar liebe Freunde um Hilfe gebeten und uns am vergangenen Samstag an die Arbeit gemacht. Die Ostseite wurde am Freitag zuvor schon vom Bauherren als Soloperformance fertig gestrichen, die anderen Seiten folgten Samstag. Dass die Bauherrin reichlich Respekt vor wackligen Leitern und luftigen Höhen hat, erleichterte das Vorhaben nicht sonderlich. Doch dass es eine solche Herausforderung für sie werden würde, hätten wir auch nicht gedacht. Kurzzeitig dachte sie über einen Abbruch und die Beauftragung eines Malers für diese Arbeiten nach. Kurze Standpauke vom Bauherren und das Thema war vom Tisch 😀 . Wir müssen und können uns gar nicht oft genug bei unseren Freunden bedanken, die tapfer und unerschrocken bis in die höchste Ecke geklettert und zum Teil direkt auf dem Dach gepinselt haben, während die Bauherrin mit Streich- und Angstunterdrückungsmultitasking beschäftigt war. Der Bauherr erledigte in der Zeit weitere Arbeiten im Haus. Kaffeegäste waren zwischendurch, teilweise aus dem halben Landkreis, natürlich auch angereist.

Am Freitag hatten wir außerdem einen zweiten Termin mit dem Elektriker, bei dem wir nun zu dritt nochmals alles besprechen konnten. Er hat heute dann die Arbeiten aufgenommen, Schlitze gezogen und Löcher gebohrt. Auch der Innenausbau hat begonnen und wir konnten nach Feierabend die ersten Dämmmatten zwischen unseren Dachbalken bewundern. Zusätzlich wurde der Grundputz außen weiter aufgebracht. Es wurde viel geschafft. Momentan sieht es so aus, als könnte nächste Woche der Innenputz kommen. Der Wetterbericht bereitet uns dahingehend keine Sorgen – nicht, dass es noch zu warm wird und der Putz zu schnell trocknet 😉 😉

Gibt natürlich auch negatives: die unfähige Bank ist immer noch unfähig und scheint ihre Fähigkeiten auch irgendwie nicht mehr zu finden. Wir werden nun ein offizielles Beschwerdeschreiben aufsetzen und auf Reaktionen warten. Auch unser Küchenberater scheint nur Abschlüsse im Kopf zu haben und hält von Kommunikation und Einhaltung von Zusagen so garnichts. Er hat nun noch bis Ende der Woche Zeit, uns angeforderte Unterlagen und vollständige Installationspläne zukommen zu lassen, bevor wir einen anderen Berater verlangen werden. Hier haben wir inzwischen sogar das Gefühl, dass er plötzlich seinen Platz verlässt, wenn er unsere Nummer auf dem Telefondisplay sieht… 👿

So und wie immer zum Schluss: Fotos 🙂

Advertisements

Klinker und Muskelkater

Am gestrigen Samstag haben wir das erste Mal selbst für unser Haus gearbeitet und haben die Latten für die Dachüberstände weiß gestrichen. Und was soll ich sagen? Da mein Job in erster Linie aus Sitzen besteht und ich so gar nicht mit einem geübten Handwerker zu vergleichen bin, fühlte ich mich nach achteinhalb Stunden Latten streichen wie nach fünf Tagen Dauersport. Der erste Muskelkater ist bereits zu spüren und ich mag nicht an morgen denken…

Wir können aber froh sein, dass wir diese Arbeit nicht allein verrichten mussten. Hier geht auch auf diesem Weg nochmal ein großes Dankeschön an meinen Schwager und seine Freundin und an unseren lieben Freund Marcus 🙂 Außerdem bedanken wir uns bei der Firma Peters, Schulz GmbH, dass uns eine Halle zur Verfügung gestellt wurde. Ich denke, das Ganze nach dem Einbau über Kopf zu streichen, ist nochmal blöder als sowieso schon. Wobei ich denke, dass wir trotz der gestrigen drei Streichvorgänge auch nach dem Einbau nochmal rüber müssen.

Insgesamt haben wir 145 Latten einmal mit einer Holzschutzlasur grundiert und zweimal weiß gestrichen. Natürlich haben wir auch das fotografisch festgehalten:

bei der Arbeit

bei der Arbeit

ein Teil der Latten

ein Teil der Latten

Auch am Häuschen geht es gewohnt zügig weiter 😉 Die Maurer haben schon mit dem Klinkern angefangen.

Klinkerarbeiten

Klinkerarbeiten

Ich kann nur immer wieder betonen, dass ich wirklich beeindruckt bin, wie schnell das alles geht. Am kommenden Donnerstag soll bereits die Zwischendecke geliefert werden. Dann müssen schnell die Elektroarbeiten für die Deckenspots erledigt werden, damit der Ortbeton auf die Zwischendecke aufgebracht und dann mit dem Mauern des Obergeschosses begonnen werden kann. Hier werden wir evtl. noch ein paar zeitliche Schwierigkeiten bekommen, da der Chef des Bauherren die Elektroarbeiten ausführen soll, dieser aber erst am Samstag diese beginnen kann… Wir suchen nach einer Lösung.

Bautag 14: so ein Aufriss…

… der Straße ist nötig, um Strom auf das Grundstück zu bekommen und den Baustromkasten anzuschließen 😉 Ich bin wirklich positiv überrascht, dass bisher wirklich alle Termine eingehalten werden, die uns zugesagt wurden. Angesetzt hierfür war der 06.11., heute ist der 06.11. und die Tiefbauer sind da.

Heute Morgen waren sie damit beschäftigt, unsere Strom- und Wasserleitungen 1m auf das Grundstück zu legen, damit die Versorgung mit Baustrom und Bauwasser hergestellt werden kann. Gleichzeitig waren die Maurer weiter fleißig dabei, die Innenwände weiter zu mauern. Hier ein paar Eindrücke vom Treiben auf unserer Baustelle heute Morgen:

reges Treiben

reges Treiben

Gesamtansicht heute Morgen

Gesamtansicht heute Morgen

Gäste-WC

Gäste-WC

Gestern Abend haben wir bereits unseren täglichen Abstecher auf die Baustelle gemacht und durften schon die ersten gemauerten Innenwände begutachten. Heute Morgen hatte ich außerdem einen Termin mit dem Fensterbauer auf der Baustelle, um die Öffnungsseiten der Fenster und die Befestigungsseite der Rollladengurte bzw. Motorenschalter zu besprechen. Die Fenster und Türen müssen jetzt schon bestellt werden, da sie aufgrund der Andersfarbigkeit eine längere Lieferzeit haben als weiße Fenster und Türen.

Morgen soll dann wohl bereits mit dem Klinkern begonnen und die Zwischendecke schon in der kommenden Woche geliefert werden. Die anfängliche Meldung war Freitag, der 16.11., nun wurde auch dies einen Tag vorverlegt. Da der Bauherr das Gewerk Elektro in Eigenleistung machen wird, hat er nun auch „ein wenig Stress“ 😀 Denn bereits einen Tag später soll die Decke dann gegossen werden und die Kabel für die Deckenspots müssen bis dahin gezogen sein. Man darf gespannt sein… :mrgreen:

Weiterer Punkt auf unserer To-Do-Liste: Dachüberstände streichen. Zumindest die Latten dafür. Denn diese dürfen wir vor dem Einbau in einer Halle von Peters und Schulz streichen. Dies war eigentlich auch für das gleiche Wochenende vorgesehen. Wir haben mal ganz freundlich nachgefragt, ob wir das evtl. auch schon dieses Wochenende machen könnten, da dann auch der Bauherr mit pinseln könnte – geht klar. Hab ich mich also heute auch gleich auf gemacht und passende Farbe besorgt. 10L Grundierung und 10L Farbe – 250 Euro 😯 und das reicht noch nicht mal für die Latten, die zu streichen sind. Die restliche Menge muss aber erst mal nachbestellt werden und soll bis (hoffentlich) Freitag da sein. Wenn die Latten eingebaut sind, müssen wir sie ein drittes Mal streichen, also noch mehr Farbe…

Uns wird also nicht langweilig 😀